proudly presents
proudly presents

Was geschah mit Hubi?
Sicher haben einige von Euch meinen Aufruf zur Erziehung meiner geilen Nichte Hubi gelesen und sind schon gespannt, wie es ausgegangen ist.
Zur Erinnerung:
Hubi ist ein liebes Mädchen, aber leider versaut, was man ihr gar nicht ansieht. Beim Elternsprechtag musste Madame erfahren, daß sie sich am Schul-wc mit Burschen herumtreibt, denen beim Wichsen zuschaut und sich auch noch anspritzen lässt. Das treibt einem die Schamesröte ins Gesicht. Da hat sich Madame nun eine besondere Bestrafung für die liebe Kleine ausgedacht. Aber Madame wäre nicht Madame, wenn Sie nicht ein wirksames Erziehungsprogramm für ihre versauten Lieblingsnichte hätte. Sie wird ihr ihre Onkeln vorstellen. Die werden mit ihr ordentlich wichsen und sie anspritzen von oben bis unten! Als Krönung sollte sie ein Onkel mit möglichst kl.Schwanz ficken. Danach wird sie ihre verdienten Ohrfeigen bekommen. Madame hofft ihre Nichte Hubi auf diesem Wege wieder zur Tugendsamkeit bringen zu können.

Natürlich war es schwer, die Onkeln am Sonntagvormittag zusammen zu trommeln, aber Mein Neffe Michi, der ja auch ein recht verkommener Lauser ist, wollte unbedingt vorbeikommen, um seiner Cousine Hubi ins Gesicht zu spritzen, was er auch reichlich tat!
Danach redete ich Hubi ins Gewissen, ließ sie Dildos lutschen, aber sie war noch immer unendlich schwanzgeil.
Aber da hatte sie nicht mit Onkel Manfred gerechnet, der extra kam, um sie zurecht zu weisen. Er zeigte ihr nicht nur, wie man ordentlich wichst, sondern er steckte ihr seinen Schwanz vor die Nase und wollte sie unbedingt ficken. Da bettelte sie ihn darum, es nicht zu tun und war auf einmal sehr einsichtig, da spritzte er sie ordentlich an.
Da war Hubi endlich beschämt und kniete auf allen Vieren vor mir. Doch die Geilheit siegte und sie wichste ihren Schwanz bis er kam und schaute mir dabei frech in die Augen.
Ich glaube, sie wird sich wieder am Schulklo herumtreiben! Aber das nächste mal wird sie gefickt, ob es ihr gefällt oder nicht!

What happened to Hubi?
Surely, some of you have read my call for raising my horny niece Hubi and now are curious how it ended.

In memory of:
Hubi is a good girl, but unfortunately kinky, what you would never see in her. At the parent conference day Madame had to learn, that is using to hang around with guys at the school toilets, watching them during masturbation and even lets their cumshots into face and body. This is drives a blush into the face. And so Madame now has devised a special punishment for the dear little one. But Madame wouldnot be Madame, if shewould not have an effective educational program for her kinky favorite niece. She will present her her uncles.
They will jerk very neat with her and splash her with cumshot from top to bottom! To cap it, one of the uncles with a cock as SMALL as possible should fuck her. After that, she will get her deserved slaps. In this way Madame hopes to bring back her niece Hubi to virtuousity.
Of course, it was hard to drum up the uncles on Sunday morning, but my nephew Michi, who is also a rather debauched scallywag, wanted to come to squirt into his cousin Hubi’s face, which he did plenty!Then I talked with Hubi to reach her conscience, let her suck dildos, but she was still infinitely horny.
But she reckoned without Uncle Manfred, who specially arrived in order to rebuke. He showed her not only how to jerk properly , but he stuck his cock in her face and wanted to fuck her necessarily. She begged him not to do it and was very appreciated at once, as he splashed all into her face.
Then at least Hubi was deeply ashamed and knelt on all fours in front of me. But the lust prevailed and she jerked her cock until she came, looking straight in my eyes in a impertinent way. I think, she will again hang around at the school toilets! But next time she will be fucked, whether she likes it or not!